Drängende Probleme im Wasserbau, wie neue hydrologische Rahmenbedingungen durch die Klimaveränderung oder das in nahezu allen Fließgewässern herrschende Feststoffdefizit und all die damit einhergehenden Auswirkungen, verlangen von in diesem Bereich arbeitenden Unternehmen stets die Weiterentwicklung der angewandten Analysemethoden. Modelle und Lösungsansätze für unserer Kernbereiche Naturgefahren und Morphologie / Feststofftransport werden laufend weiterentwickelt, um Aufgabenstellungen vom naturnahen Wasserbau bis hin zur Wasserkraftnutzung effizienter und zielorientierter bewältigen zu können.

Dies umfasst speziell (bisher im Bereich F&E umgesetzte Themen):

  • Messtechnik / Hydrometrische Messverfahren,
  • Numerische Modellierung, Entwicklung numerischer Modelle,
  • Entwicklung von Bewertungs- und Analysemethoden,
  • Entwicklung und gekoppelter Einsatz unterschiedlicher Softwareprodukte,
  • Entwicklung flussbaulicher Konzeptionen und Gestaltungs- bzw. Verbauungstypen.