e-mobil ist eh mobil
Projektinhalt

e-mobil ist eh mobil und das sollen Alle wissen. Daher wird interaktives Aktivierungsprogramm entwickelt, das dazu dienen soll, das das Wissen über die Möglichkeiten und den Nutzen von Elektromobilität bei Jugendlichen der Altersklassen 14 bis 25 zu verbessern und die Akzeptanz für unterschiedliche Mobilitätsformen - vor allem für aktive Mobilitätsformen, geteilte Mobilität und klimafreundliche elektrische Mobilitätsformen zu fördern.

Die Marktdurchdringung von Elektrofahrzeugen ist nach wie vor gering, auch wenn es inzwischen einige Modelle, mit verschiedenen Reichweiten und in unterschiedlichen Preisklassen gibt. Mit dem Jahr 2019 wurde die Fahrzeugpalette durch eine Vielzahl an Modellen erweitert. Um eine Verlagerung von Fahrten mit konventionell betriebenen Fahrzeugen auf elektrisch betrieben Fahrzeuge zu erreichen, den Besitz von fossil betriebenen Fahrzeugen zu reduzieren und um zu einer Reduzierung des Fahrzeugbesitz zu kommen, ist eine gezielte und zielgruppenspezifische Bewusstseinsbildung gefragt. Viele Studien heben die höhere Akzeptanz von technologischen Neuerungen und die höhere Technikaffinität der sogenannten Generation Z hervor.

Das übergeordnete gesellschaftliche Ziel von „e-mobil ist eh mobil“ ist die Verlagerung von Fahrten mit konventionell betriebenen Fahrzeugen auf elektrisch betrieben Fahrzeuge sowie den Besitz von fossil betriebenen Fahrzeugen zu reduzieren und Wissen zu und Akzeptanz von E-Mobilität zu steigern. Als Zielgruppe werde hierfür Jugendliche der Altersgruppe 14-25 Jahre gewählt.

Es wird ein Konzept für geeignete Informations- und Kommunikationsinstrumente für Jugendliche bestehend aus analogen und digitalen Bestandteilen entwickelt und getestet, mit dem ein besseres Verständnis und höhere Akzeptanz der Elektromobilität herbeigeführt wird. Zudem sollen das Wissen und die Fähigkeiten gefördert werden, die Dienstleistung Mobilität abseits vom individuellen Verkehrsmittel zu nutzen. Jugendliche werden zu MultiplikatorInnen für die Verbreitung von E-Mobilität in der Gruppe ihrer Peers aber auch für ihnen nahestehende Erwachsenen.

Ergebnis ist ein interaktives Aktivierungsprogramm mit analogen und digitalen Elementen, das das Wissen, das Interesse und die Akzeptanz für Elektromobilität und Sharing bei Jugendlichen erhöht und sie als zukünftige Nutzendengruppe adressiert. Das interaktive Aktivierungsprogramm besteht aus einem kurzen Fakten-Check zur Elektromobilität, einer Electric-Rallye zum Test von Fahrzeugen und Services bei verschiedenen AnbieterInnen sowie einer Video-Challenge mit dem Ziel der individuellen und spaßigen Vertiefung des Themas. Aus den besten Einreichungen sowie weiteren Inhalten wird final ein kurzer Lehr- und Motivationsfilm in Kooperation mit den Jugendlichen erarbeitet und produziert.

Auftraggebende Österreichische Klima- und Energiefonds im Rahmen des Programms Elektromobilität in der Praxis
Projektpartner tbw research GesmbH
Weitere Informationen

Projektdauer März 2020 bis Oktober 2020
Leistungen der tbwr Projektmanagement und Dissemination,
inhaltliche Bearbeitung,
Konzeption eines interaktiven Aktivierungsprogramms mit Video-Challenge